Anzeigen (*) in unseren Artikeln - Erfahre Mehr

Trendfrage Erfahrungen – Mit Befragungen Prämien sichern

Trendfrage Erfahrungen – Mit Befragungen Prämien sichern

Trendfrage Review

Trendfrage, ein Umfrage-Portal der Trend Research GmbH in Hamburg, existiert seit 2003 und bietet Nutzern die Möglichkeit Geld mit Umfragen zu verdienen. Leider zahlt Trendfrage kein Bargeld aus, du erhältst nur Punkte, die du in Gutscheine oder Sachprämien eintauschen kannst.

Teilnahme: Ab 16 Jahren
Verdienst:
Ca. 1,50€ pro Umfrage
Auszahlung:
Nur Prämien

Was sind die Voraussetzungen für die Anmeldung?

Bist du mindestens 16 Jahre alt, kannst du dich entweder auf der Website oder mit Hilfe der Trendfrage App* mit einer gültigen E-Mail-Adresse anmelden.

Anschließend füllst du diverse Fragebögen aus, mit denen du dich für Umfragen qualifizieren kannst. Persönliche Angaben, darunter Alter, Geschlecht und Bildung, sind notwendig, damit du generell an den Umfragen teilnehmen kannst.

In weiteren Fragebögen, die nicht zwingend erforderlich sind, Trendfrage aber dabei helfen deine Kaufgewohnheiten besser einzuschätzen, geht es um Produkte und Dienste, die du gerne in deiner Freizeit nutzt und eventuell regelmäßig kaufst. Aufgrund dieser Daten erstellt Trendfrage ein Nutzerprofil und wird dir Umfragen senden, die zu deinem Lifestyle passen.

Das ist ein Vorteil und Nachteil zugleich. Es kann passieren, dass du weniger Einladungen für Umfragen erhältst, weil jemand mit deinen Kaufgewohnheiten gerade nicht gesucht wird. Andererseits werden Umfragen nicht mittendrin abgebrochen, wenn sich erst nach einiger Zeit herausstellt, dass du nicht in die relevante Zielgruppe passt.


Bezahlte-Umfragen-Trendfrage

Zu Trendfrage*


★★★☆☆
Morebucks
Bewertung

3/5 Sternen
Pro:Contra:
– Teilnahme schon ab 16 Jahren möglich
-Kein Bargeld, sondern nur Prämien
– 10 – 15 miin arbeit für etwa 1,50€

Wieviel Geld verdient man bei Trendfrage?

Wie eingangs erwähnt, zahlt Trendfrage kein Geld sondern Punkte, so genannte “Trendies”. Ein Trendie besitzt einen Gegenwert von 10 Cent.

Die ersten Trendies verdienst du mit dem oben genannten Ausfüllen der Fragebögen, die für das Erstellen eines marktrelevanten Nutzerprofils erforderlich sind. Dafür zahlt Trendfrage insgesamt 15 Trendies, umgerechnet 1,50 Euro.

Wie viele Trendies du für das Ausfüllen von Umfragen bekommst, hängt von der Art und Länge der Umfrage ab. Für das Ausfüllen benötigst du im Durchschnitt zwischen 10 und 15 Minuten.

Wird eine Umfrage aus technischen Gründen abgebrochen, erhältst du ein paar Trendies als Entschädigung. Gleiches gilt, wenn sich nachträglich herausstellt, dass bereits genügend Antworten vorliegen. Das finden wir sehr fair, weil es verhindert, dass du deine Zeit völlig umsonst investierst.

Lohnen sich die Sachprämien bei Trendfrage?

Trendfrage-Erfahrungen-mit-Sachpraemien

Auf der Webseite von Trendfrage kannst du die verfügbaren Gutscheine und Sachprämien sehen, ohne dich anzumelden.

Ein 5-Euro-Gutschein von Amazon kostet 50 Trendies, umgerechnet 5 Euro. Viele Websites schreiben, dass dieser Betrag die Mindestauszahlungsrenze darstellt, weil sie sich ausschließlich auf den Verdienst fokussieren. Unsere Trendfrage Erfahrungen liefern ein anderes Bild. Möchtest du deine Trendies spenden, kannst du das bereits mit nur 20 Trendies tun.

Höherwertige Gutscheine erhältst du oft günstiger. Für den 30-Euro-Amazon-Gutschein zahlst du nur 28 Euro in Form von 280 Trendies. Es lohnt sich hier nachzurechnen. Bei Gutscheinen von Best Choice musst du immer den vollen Preis bezahlen.

Wie sieht es bei den Sachprämien aus? Eine Küchenwaage der Firma Beurer, Modell KS 19, kostet bei Amazon 14,40 Euro. Auf Trendfrage bezahlst du 180 Trendies, umgerechnet 18 Euro. Die Action-Kamera Denver ACT-320 fanden wir bei Conrad Electronic für 15,38 Euro. Auf Trendfrage bezahlst du für die gleiche Kamera stolze 340 Trendies, umgerechnet 34 Euro. Hinzu kommt, dass die Lieferung von Sachprämien mindestens 14 Tage dauert.

Basierend auf unseren Trendfrage Erfahrungen empfehlen wir dir dringend, Trendies nur in elektronische Gutscheine einzutauschen. Du erhältst die Gutscheine sofort und erhältst in jedem Fall den realen monetären Gegenwert. In einigen Fällen kannst du damit sogar Geld sparen.

Ist Trendfrage seriös?

Als deutsches Unternehmen unterliegt die Trendresearch GmbH der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und darf deshalb deine Daten nicht ungefragt an Dritte weitergeben. Die Auswertung deiner Umfragen erfolgt anonym.

67 Prozent der Nutzer auf Trustpilot bewerten Trendfrage mit “Gut”, 33 Prozent finden das Umfrageportal hervorragend. Die Auszahlungsgrenze von 50 Trendies empfinden die Nutzer als fair.

Im Durchschnitt erhalten die Nutzer drei Umfragen pro Monat, was einige als zu wenig empfinden. Wie viele du tatsächlich bekommst, hängt von deinen Angaben ab.

Einladungen für Umfragen erhältst du wahlweise per E-Mail oder als Push-Nachricht, wenn du die Trendfrage App installiert hast. Nicht jede Umfrage ist für Mobilgeräte optimiert, weshalb wir dir empfehlen beide Möglichkeiten zu nutzen.

Achte auf die Zeitbegrenzung!

Trendfrage-Zeitbegrenzung
Shutterstock | Moshbidon

Erhältst du die Möglichkeit an einer Umfrage teilzunehmen, empfehlen wir schnelles Handeln. Die Umfragen sind nur zeitlich begrenzt verfügbar, in der Regel hast du eine Woche Zeit, um teilzunehmen.

Es kann vorkommen, dass das Umfrage-Portal nachträglich neue Teilnehmer sucht, wenn eine Umfrage bereits mehrere Tage online ist. In diesem Fall sucht Trendfrage gezielt nach Personen, die ganz bestimmte Kriterien erfüllen. Startest du eine solche Umfrage und erhältst nach kurzer Zeit eine Dankesmeldung, bekommst du als Entschädigung trotzdem ein paar Trendies gutgeschrieben. Im Vergleich zu anderen Anbietern haben wir dieses Szenario bei Trendfrage nur selten erlebt.

Weil du nicht der Einzige bist, der eine Einladung-Mail erhält, empfehlen wir dir die Umfrage möglichst sofort auszufüllen. Andernfalls kann es passieren, dass sie geschlossen wird, bevor du Trendies verdienen kannst.

Unsere Trendfrage Erfahrungen

Sowohl die Internetseite als auch die App des Umfrage-Portals sind gut bedienbar und schlüssig, auch wenn die Oberflächen etwas altbacken wirken.

Was uns nicht gefällt, ist die regelmäßig geforderte Aktualisierung der eigenen Daten, verbunden mit einem drohenden Rauswurf. Kommst du dieser Aufforderung nicht innerhalb von drei Monaten nach, fliegst du aus dem Portal und verlierst alle gesammelten Trendies. Das zwingt dich permanent dein Email-Postfach und auch den Spam-Ordner zu überprüfen.

Wir halten den Aufbau dieser Drohkulisse für komplett unnötig, denn wer wirklich Geld mit Umfragen verdienen möchte, hält sein Profil von selbst auf dem neuesten Stand. Vor allem, wenn Einladungen ausbleiben, aktualisieren die Nutzer selbstständig ihr Profil, um mehr Einladungen zu bekommen.

Ein Anspruch auf Vergütung besteht bei Trendfrage nur, wenn du einen Fragebogen vollständig ausfüllst. Brichst du vorher ab, bekommst du nichts. Eine Ausnahme von dieser Regel gibt es bei so genannten Screen-Outs. Wird während der Umfrage festgestellt, dass deine Angaben für den Kunden nicht relevant sind, bricht die Umfrage ab und du bekommst trotzdem ein paar Trendies gutgeschrieben. Auch bei technischen Störungen zeigt sich das Umfrage-Portal kulant und schreibt dir ein paar Punkte gut, sofern sich der Vorgang nachvollziehen lässt.

Verdiente Trendies landen sofort auf deinem Konto, wir konnten beim Sammeln unserer Trendfrage Erfahrungen weder Verzögerungen noch Fehler bei der Auszahlung feststellen.

Willst du deine Trendies spenden, kannst du das bereits ab 20 Trendies tun. Gutscheine sind erst ab 50 Trendies erhältlich, für Sachprämien benötigst du mindestens 100 Trendies.

Reich wirst du bei keinem Umfrage-Portal, auch bei Trendfrage nicht. Erhältst du im Durchschnitt drei Umfragen pro Monat, kannst du mit einem Verdienst zwischen 5 und 12 Trendies rechnen. Umgerechnet wirst du für etwa 30 Minuten Arbeit mit 1,20 Euro vergütet. Für einen 5-Euro-Gutschein von Amazon, der 50 Trendies kostet, musst du demzufolge im günstigsten Fall etwas über 4 Monate arbeiten.

Zu Trendfrage*

Gibt es Alternativen zu Trendfrage?

Vor allem, wenn dir die Auszahlung in Bargeld wichtig ist, gibt es bessere Alternativen zu Trendfrage.

Pinecone Research vergütet ausgefüllte Umfragen pauschal mit drei Euro, die Auszahlungs-Schwelle liegt bei nur einem Euro. Du kannst dir das Geld direkt auf dein PayPal-Konto auszahlen lassen, die Überweisung dauert im Schnitt zwei bis drei Werktage. Pinecone Research, das von der Nielsen Gruppe betrieben wird, ist seriös und zuverlässig, allerdings erhältst du weniger Einladungen als bei Trendfrage. Noch dazu bietet Pinecone keine App. Bist du länger als 12 Monate inaktiv, fliegst du aus dem Portal.

Homescan* stammt ebenfalls von der Nielsen Gruppe und bezahlt dich für das Scannen deiner Einkäufe. Dafür stellt dir der Anbieter ein Gerät zur Verfügung, das die Daten anonymisiert an Nielsen übermittelt. Die Vergütung ist außerordentlich gut. Du bekommst 200 Punkte pro gescanntem Einkauf, nach einiger Zeit erhältst du Treuepunkte und kannst damit deinen Verdienst auf 800 Punkte pro Woche steigern. Für das Anwerben eines neuen Teilnehmers bekommst du stolze 5.000 Punkte. Zweimal im Jahr verlost das Portal extrem attraktive Preise, darunter Autos und Fernreisen.

Weitere passende Artikel

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest mehr verdienen und keine Tipps verpassen?

Dann sichere dir jetzt unsere besten Artikel. Du kannst dich jederzeit austragen und wir versenden keinen Spam.