Anzeigen (*) in unseren Artikeln - Erfahre Mehr

Passives Einkommen aufbauen – 11 lukrative Ideen

Passives Einkommen aufbauen – 11 lukrative Ideen

Shutterstock | Eugenio Marongiu
Lies Dir unseren Risikohinweis / Haftungsausschluss durch.

Was ist Passives Einkommen überhaupt?

Ein Passives Einkommen aufbauen – Was bedeutet das eigentlich? Im Grunde ist es sehr einfach. Du verdienst Geld ohne aktiv dafür arbeiten zu müssen. Ein sehr gutes Beispiel wären zum einen Mieteinnahmen oder Einkünfte aus Investitionen. Man unterscheidet zwischen zwei Arten von passiven Einkommen:

  • Einkommen, welches durch Kapital generiert werden kann
  • Einkommen, welches durch Aufwand generiert werden kann

In diesem Beitrag stellen wir dir 11 unterschiedliche herangehensweisen vor, wie Du dir sowohl mit, als auch ohne Kapital ein Passives Einkommen aufbauen kannst.

1. Investiere in Crowdfunding Projekte

Crowdfunding-Passives Einkommen-aufbauen
Pixabay | Tumisu

Wie der Name es schon vermuten lässt, Investierst Du zusammen mit anderen Investoren in Unternehmen oder Projekte von denen Du denkst das diese in Zukunft erfolgreich sein werden. Diese Art von Investition kommt ursprünglich aus den USA und hat dort zunehmend an Popularität gewonnen. So hilfst Du zum einen Projekte mit zu finanzieren und wirst in regelmäßigen Abständen am Gewinn beteiligt. Du selbst entscheidest welche Projekte Dir zusagen und in welches Du Investieren möchtest.

Seedmatch* ermöglicht es Dir als Privatinvestor in deutsche Start-Up Unternehmen zu investieren. Auf der Seite kannst Du dir einen Überblick über alle möglichen Projekte verschaffen und somit selbst entscheiden in welches Unternehmen Du Investieren möchtest.

Da die min. Investitionssumme lediglich bei 250€ liegt, haben selbst Investoren mit geringen Budget die Möglichkeit einzusteigen und sich über Renditen von bis zu 15% jährlich zu freuen.

2. Kaufe eine bereits voll funktionsfähige Internetseite, App oder einen Blog

Inernetseite-Kaufen-passives-einkommen-generieren
Shutterstock | Roman Samborskyi

Durch den Kauf einer schon fertigen Internetseite hast Du den Vorteil das die Arbeit für Dich schon erledigt worden ist. Das bedeutet das diese Seiten ein passives Einkommen für Dich generieren, ohne das Du dafür etwas leisten musst. Diese Einnahmen könnten auf unterschiedlichster Basis beruhen, wie z.B. integrierte Dropshipping Shops, geschaltete Werbung oder Affiliate links. Eine Gut erstellte Internetseite kann eine wahre Goldgrube sein und theoretisch noch weiter ausgebaut werden. Je nach Einkommen, variieren aber auch die Preise dafür.

Mit Flippa* kannst du bereits Gewinnbringende Shops, websites, Apps, Blogs oder auch erfolgreiche social Media Kanäle kaufen. Die Seite ist perfekt für die Jenigen geeignet die schon ein fertiges Online Business haben möchten, welches bereits nachweisliches Einkommen erwirtschaftet. Flippa ist eine Internationale Plattform die zwar nur auf englisch ist, jedoch finden sich hier wirkliche Schätze. Mit der Suchfunktion findest Du zu fast jedem online-Geschäftsmodell das passende. Du kannst dort auch deutsche Projekte finden in dem Du den Filter Länderspezifisch umstellst oder einfach nach “German” suchst.
Die Verkäufer sind sehr Transparent und legen ihre Einnahmen der letzten Monate offen. Da die Preise von günstig bis teuer sehr stark variieren können, ist mit Sicherheit für jeden was dabei.

3. Passives Einkommen aufbauen mit Peer to Peer

Mit-Peer-to-peer-Passives-Einkommen-generieren
Shutterstock | Syda Productions

Peer to Peer bedeutet, das Du als Privatperson, Kredite an andere Privatpersonen vergeben kannst und als Gegenleistung dafür Zinsen beziehst. Diese Zinsen sind weit aus höher als die einer Bank und können deswegen für den Kreditgeber sehr lukrativ sein. Je nach Abmachung können diese Kredite einige Wochen, Monate oder sogar Jahre in Anspruch genommen werden

Bondora* oder auch Swaper* sind P2P Plattformen die zwischen Kreditgebern und Kreditnehmern vermittelt. So kannst Du einsehen wer einen Kredit möchte, wie hoch dieser sein soll und wie lange derjenige das Geld benötigt. Außerdem kannst Du selbst dein Profil einrichten und festlegen, wie viel Geld Du bereit wärst zu investieren und für wie lange. Es gibt eine größere Auswahl an Plänen zwischen welchen Du dich entscheiden kannst. Ob als Altervorsorge, stetiges passives Einkommen oder als kurz-zeit Investment ist alles möglich.

4. Eröffne ein Festgeldkonto

Festgeldkonto-passives-einkommen
Shutterstock | Anton Violin

Zugegeben ein Festgeld bzw. ein Festzinskonto wird dich nicht reich machen, da die Renditen vergleichsweise niedrig im gegesnsatz zu den anderen Ideen sind. Ein jedoch sehr großer Vorteil, den Du beim eröffnen eines Festgeldkontos hast ist das die Anlage meist ohne Risiko verläuft. Bedeutet Du legst die Höhe und die Laufzeit deiner Anlage fest und bekommst jährlich einen festen Zinssatz ausbezahlt. Die Zinsen variieren je nach Bank, weshalb es ratsam ist sich im vorfeld zu informieren.
Die üblichen Zinssätze belaufen sich im Schnitt auf etwa 1-3%. Wir finden ein Festgeldkonto eignet sich insbesondere für die jenigen, die entweder über ein sehr großes Kapital verfügen oder aber nicht bereit sind kleine Risiken in Kauf zu nehmen.

Zum Festgeldkonten Vergleich*

5. Investiere in Immobilien Crowdfunding

Passives-einkommen-aufbauen-mit-immobilien
Shutterstock | Elena Elisseeva

Wie schon bei dem Crowdfunding modell für Start-Up Unternehmen, funktioniert das Prinzip ähnlich, nur das Du hier in den Immobilien Markt investierst. Da sich viele Investoren nicht selbst mit den Immobilen beschäftigen wollen oder nicht das Kapital besitzen um sich selbst eine zu kaufen, bietet dieses Modell die perfekte alternative in eine der lukrativsten Branchen überhaupt einzusteigen. Der Wert von Immobilien ist in den letzten Jahren massiv angestiegen und man geht davon aus dies noch lange nicht das Ende ist. Nicht ohne Grund investieren die meisten wohlhabenden Menschen ihr verdientes Kapital in Immobilien.

Rendity* ist eine Plattform die es Privatpersonen ermöglicht in den deutschen Immobilienmarkt zu Investieren. Mit 1.000€ hast du die Möglichkeit einzusteigen und jährliche Renditen von bis zu 7% zu erhalten.
Rendity wirbt mit einer hohen Transparenz und attraktiven Zinsen. Auch wenn die Min. Investitionssumme relativ hoch angesetzt ist, finden wir es dennoch fair, da die Kundenzufriedenheit im Vergleich zu anderen Crowd-Investing Plattformen überwiedgend positiv ausfallen.

Vorgeschlagen: Die Besten Immobilien Bücher

6. Investiere in einen profitablen Robo Advisor

Robo-Advisor-Passives-Einkommen
Pixabay | TheDigitalArtist

Ein Robo Advisor ist eine Künstliche Intelligenz, die Anhand von verschiedenen Algorythmen und Preisveränderungen an den Kursen eigenständig entscheidet, welche Investitionen am sinnvollsten aber auch am lukrativsten für Dich sind. Auch wenn es für die meisten wohl ungewöhnlich ist, so sein Geld zu investieren, nimmt diese Art von Investition stetig zu und gewinnt immer mehr an Popularität. Da die zu erwartenden Renditen deutlich höher sind, als die bei einer Bank, ist es kein Wunder das sich immer mehr Investoren dafür entscheiden. Unser Favorit auf diesem Gebiet ist Scalable.Capital

Scalable Capital* ist die größte Plattform im deutschsprachigen Raum, die es Dir ermöglicht mit einem Robo-Advisor zu investieren. Sobald Du Dich registrierst hast, werden Dir Fragen über Deine Risikobereitschaft gestellt, welche Du selbst definieren kannst. Die Plattform ist sehr seriös aufgebaut und ist mit mehr als 2 Milliarden Euro Handelsvolumen definitiv kein kleines Unternehmen. Der einzige Haken an der ganzen Sache ist, das Du den Robo Advisor erst mit einer min. Investitionssumme von 10.000€ nutzen kannst. Andere Funktionen, wie den Sparplan, kannst Du bereits mit einer Summe von 50€ in Anspruch nehmen.

Passives Einkommen aufbauen ohne Startkapital

Wenn dir kein großes Kapital zur Verfügung steht aber bereit bist etwas Zeit und Arbeit zu investieren, kannst Du dir mit den folgenden Ideen langfriostg ein Passives Einkommen aufbauen.

7. Vermiete Zimmer in deiner Wohnung

Passives-Einkommen-Wohnung-Vermieten
Shutterstock | Followtheflow

Eines der wohl lukrativsten passiven Einnahmequellen überhaupt ist es ein Zimmer oder wenn es geht soagr eine freie Wohnung zu vermieten. Hier hast Du den Vorteil auf Dauer ein passives Einkommen aufzubauen. (Insbesondere wenn Du in einer Großstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten lebst). Für die Mieter bzw. Touristen hat es den Vorteil zum einen günstigere Übernachtungen als in einem Hotel buchen zu können aber auch zu leben wie die Einheimischen.
Auf Plattformen wie beispielsweise Airbnb, kannst Du deine Wohnung/Zimmer für einen von dir definierten Zeitraum zur Miete anbieten.

8. Erstelle deine eigene Internetseite

Passives-Einkommen-mit-der-eigenen-Internetseite
Shutterstock | GaudiLab

Eine eigene Internetseite zu erstellen kann viele Vorteile mit sich bringen um langfristig ein passives Einkommen zu generieren. Wie schon beim 2. Punkt erwähnt, hast Du verschiedene Optionen damit Geld zu verdienen. Du kannst beispielsweise zu einem bestimmten Thema mit dem Du Dich gut auskennst, einen Blog schreiben und diesen anschließend Monetarisieren oder sinnvolle Affiliate Links zu diesem Thema platzieren und mit den Provisionen Geld verdienen. Eine andere Möglichkeit wäre noch eine automatisierte Dropshipping Seite zu erstellen, die zwar mehr Aufwand benötigt aberunter umständen sehr lukrativ sein kann.

Vorgeschlagen: So erstellst Du eine Internetseite mit WordPress

9. Hole dir Geld zurück, welches du bereits ausgegeben hast.

Cashback-Apps
Shutterstock | One Photo

Es mag zwar kein wirklich passives Einkommen sein, trotzdem bekommst Du auf diese Weise bares Geld zurück, mit dem Du normalerweise nicht rechnen würdest, so kannst Du jährlich mit sehr wenig Aufwand im Durchschnitt ca. 250€ + wiederbekommen.

Vorgeschlagen: Die Besten Cashback Apps für deinen Einkauf

10. Erstelle und verkaufe ein Digitales Produkt

Shutterstock | TierneyMJ

Unter Digitalen Produkten versteht man Software, PDF Dateien, Programme, Apps oder auch Spiele. Der Vorteil bei diesen Produkten ist das Du diese nur einmal herstellen musst und dann quasi unendlich oft verkaufen oder auch durch ein Abo Modell vermarkten kannst.

Beispiele:

  • PDF Fitness Plan
  • App mit einem Abo System
  • E-Book über ein spezifisches Thema
  • Ein Video Kurs

11. Passives Einkommen aufbauen mit Affiliate Marketing

Affiliate-Marketing
Shutterstock | One Photo

Man kennt es wahrscheinlich von den meisten Influencern, die so ihr Geld verdienen. Du bewirbst ein Produkt und bekommst anschließend eine Provision ausbezahlt, wenn jemand dieses Produkt über Deinen Link kauft. Es gibt verschiedene Strategien, wie Du erfolgreich damit werden kannst, auch ohne ein Influencer zu sein.

  • Zum einen brauchst  Du eine Plattformen, die es Dir ermöglicht  für deine Produkte zu Werben. (Social Media, eigene Internetseite)
  • Finde eine Nische und konzentriere Dich nur darauf.
  • Bleib aktiv! Auch wenn Du keine sofortigen Resultate siehst, gute Dinge brauchen Zeit.
  • Vermarkte Deine Internetseite oder Social Media Kanäle, indem Du mit Deinem Account unter Themen bezogenen Diskussionen teilnimmst und kommentierst. Du kannst zudem auch bezahlte Werbung wie z.B. Adsense oder SEO Tools in Anspruch nehmen damit Du bei Google schneller gefunden wirst

Vorgeschlagen: Wie Du Dir mit Affiliate Marketing ein eigenes Business aufbauen kannst

Warum solltest Du dir ein Passives Einkommen aufbauen?

Du kannst es dir vorstellen wie eine Absicherung für die Zukunft.
Je früher Du anfängst dich darum zu kümmern umso besser. Du kannst es mit deiner Rente vergleichen, einziger Unterschied ist das Du es selbst in der Hand hast und dieses Ziel schon weit aus früher erreichen kannst als Du womöglich denkst.

Passives Einkommen aufbauen – Wie viel ist realistisch?

Wenn Du im Internet diverse Artikel über das Thema liest, wird dir oft suggeriert das Du bloß ein Digitales Produkt erstellen musst und somit innerhalb von kürzester Zeit Millionen verdienen wirst. Dem ist natürlich nicht so.
Wichtig ist es sich kleine Ziele zu setzen wie zum beispiel 100€ monatlich passiv zu verdienen. Wenn dieses Ziel erreicht ist 200€…usw.

Passives Einkommen aufbauen – weitere Tipps

Man sagt der Durchschnittliche Millionär verfügt über 7 verschiedene Einkommensquellen.
Der Weg dort hin ist bei weitem nicht einfach, jedoch für jeden erreichbar.
Das beste ist wie so oft eine Mischung aus allem. Investitionen können beim passiven Vermögensaufbau nur helfen wenn schon ein gewisses Grundkapital vorhanden ist, Aus diesem Grund ist es wichtig das Du dich nicht auf nur eine Einnahmequelle verlässt, sondern langfristig versuchst mehrere aufzubauen.

Versuche lieber viele kleine passive Einkommensquellen zu erzeugen und diese mit der Zeit weiter auszubauen, statt dich auf eine große zu fokussieren.

Weitere passende Artikel

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest mehr verdienen und keine Tipps verpassen?

Dann sichere dir jetzt unsere besten Artikel. Du kannst dich jederzeit austragen und wir versenden keinen Spam.