Artikel enthält Anzeigen (*)

Die 15 bestbezahlten Studiengänge & Infos im Überblick

Geschrieben von: Gabriel Dulian

Zuletzt aktualisiert am: 9. April 2023
Shutterstock | mangpor2004
Unser Ziel bei Morebucks ist es die Finanzielle Situation unserer Leser zu verbessern, weshalb wir regelmäßig Partnerschaften mit anderen Unternehmen eingehen, die diese Vision teilen. Wenn ein Kauf oder eine Registrierung über einen unserer links entsteht, bekommen wir eventuell eine Provision.

Das zukünftige Gehalt gehört für viele Personen bei der Auswahl des Studiums zu einem der wichtigsten Faktoren. Zwar sollte dieser Faktor nicht den alleinigen Ausschlag geben, allerdings stehen bestbezahlte Studiengänge nicht grundlos auf der Liste potenzieller Studiengänge bei Vielen weit oben. 

In diesem Beitrag findest Du deshalb die am besten bezahlten Studiengänge, mit allen wichtigen Informationen sowie dem durchschnittlichen Einstiegsgehalt. Gleiches findest Du auch für bestbezahlte duale Studiengänge. 

Bestbezahlte Studiengänge

Bestbezahlte Studiengänge zeichnen sich nicht nur dadurch aus, dass Du hier ein hohes Gehalt erwarten kannst. Auch die Jobperspektiven sind in der Regel sehr gut, da diese Berufe stark nachgefragt werden, was oft auch der Grund für die hohen Gehälter ist. 

1. Ingenieurswissenschaften

Einstiegsgehalt: 46.200 €

Ingenieurswissenschaftler kümmern sich um die technische Umsetzung von neuen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Dabei geht es in der Regel um die Entwicklung von besseren Produktionsverfahren, innovativen Produkten oder Baumaßnahmen. 

Während des Studiums in Ingenieurswissenschaften eignest Du Dir vor allem Wissen im Bereich der Naturwissenschaften sowie der Technik an. Dabei spielt vor allem die Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle, wodurch auch IT-Kenntnisse sowie der Umgang mit moderner Technologie – z. B. 3D-Druck – wichtig sind. 

Neben den typischen Fächern wie Mathematik, Physik, Chemie und Technik sind auch folgende Fächer ein wichtiger Bestandteil des Studiums:

  • BWL
  • Rechtswissenschaften
  • Sozialwissenschaften

Als Ingenieurswissenschaftler ist es später Deine Aufgabe, Arbeitsabläufe zu optimieren sowie das Entwickeln, Kalkulieren und Testen von neuen Produkten und innovativer Herstellungsverfahren. Weitere Aufgaben sind die Überwachung von Produktion und Montage oder auch Bürotätigkeiten wie die Kundenberatung, der Einkauf oder die Kalkulation. 

Mit einem Einstiegsgehalt von über 46.000 Euro brutto im Jahr haben sich die Ingenieurswissenschaften den ersten Platz auf der Liste für bestbezahlte Studiengänge ganz klar verdient. Insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien haben Ingenieurswissenschaftler zudem gute Jobperspektiven. 

2. Informatik

Einstiegsgehalt: 45.700 €

Der IT-Bereich ist eine stark wachsende Branche, bei der Informatiker auch aufgrund der zunehmenden Digitalisierung gute Zukunftsperspektiven haben. Informatiker kümmern sich dabei vor allem um die Entwicklung technischer Lösungen sowie der Entwicklung von Produkten. 

Wie andere bestbezahlte Studiengänge hat auch das Studium zum Informatiker einen hohen Anteil an Mathematik. Zusätzlich lernst Du viel über Algorithmen, Datenstrukturen sowie theoretische Informatik und später das Programmieren selbst. 

Auch die Elektrotechnik spielt im Studium eine große Rolle. Positiv ist hierbei, dass es bei den meisten Universitäten keine Zulassungsbeschränkungen gibt und Du dadurch leicht einen Studienplatz finden kannst. 

Die Berufsmöglichkeiten nach dem Studium sind sehr vielfältig. Oft arbeitest Du in Unternehmen an der Entwicklung von technischen Lösungen und neuen Anwendungen. Du kannst aber auch zur Überwachung bestehender IT-Systeme eingestellt werden oder in der Forschung und Entwicklung arbeiten. Typische Berufe sind zum Beispiel: 

  • IT-Administrator
  • IT-Entwickler
  • IT-Berater
  • Projektmanager

Der Beruf des Informatikers bietet aufgrund des Fachkräftemangels mit die besten Jobperspektiven. Denn allein im Jahr 2022 haben in Deutschland 137.000 IT-Fachkräfte gefehlt. Damit kannst Du nach diesem Studium nicht nur ein hohes Gehalt erwarten, sondern auch schnell einen Job bei einem guten Unternehmen finden. 

3. Wirtschaftswissenschaften

Einstiegsgehalt: 41.700 €

Die Wirtschaftswissenschaften bestehen aus den 2 Teilbereichen BWL (Betriebswirtschaftslehre) und VWL (Volkswirtschaftslehre). Während sich die BWL mit wirtschaftlichen Vorgängen innerhalb eines Unternehmens beschäftigt, schaut die VWL auf die gesamte Gesellschaft. 

Wirtschaftswissenschaftler beschäftigen sich vor allem damit, wie sie wirtschaftliche Abläufe managen und optimieren können. Im Studium beschäftigst Du Dich dafür mit wirtschaftlichen, sozialen und politischen Themen. 

Daneben spielen auch Mathematik und Fremdsprachenkenntnisse eine wichtige Rolle. Außerdem solltest Du in der Lage sein, analytisch und methodisch zu denken. Falls Du später in Führungspositionen arbeiten möchtest, hast Du zudem viele Möglichkeiten, um Dich im Studium darauf vorzubereiten. 

Wirtschaftswissenschaftler haben später viele verschiedene Berufsperspektiven und gehören deshalb ebenfalls auf die Liste für bestbezahlte Studiengänge. Sie können sowohl bei öffentlichen Stellen als auch privaten Unternehmen angestellt werden. Typische Arbeitgeber sind zum Beispiel: 

  • Versicherungen
  • Banken
  • Industrie
  • internationale Konzerne
  • Ämter und Behörden

4. Angewandte Naturwissenschaften

Einstiegsgehalt: 40.400 €

Studenten für bestbezahlte Studiengänge in Naturwissenschaften beschäftigen sich damit, wie sie die Forschung und Entwicklung in Fächern wie Biologie, Chemie, Physik oder Informatik voranbringen können. 

Neben Kenntnissen aus den verschiedenen Fachbereichen lernst Du dafür im Studium auch, wie man naturwissenschaftliche Erkenntnisse systematisch mit der Hilfe von Simulationen oder mathematischen Modellen erfassen kann. 

Wichtig ist dabei fächerübergreifendes Denken. Außerdem lernst Du, wie man Lösungen für praktische Probleme mit der Hilfe von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen lösen kann. 

Nach dem Studium sind Studenten der angewandten Naturwissenschaften vor allem im Bereich der Forschung und Entwicklung unterwegs. Oft sind sie das Bindeglied für Forschung, Entwicklung sowie der technischen Anwendung. 

Dafür arbeiten sie zum Beispiel in Behörden, der Forschungsabteilung von Unternehmen, in Kliniken oder in Instituten. Auch die Arbeit als Gutachter oder Berater ist möglich. Die genauen Arbeitsorte sind dabei auch abhängig davon, auf welche Fächer man sich im Studium fokussiert. 

Bestbezahlte Studiengänge wie dieser haben den Vorteil, dass es bei den meisten Universitäten keine Zulassungsbeschränkungen gibt und Du deshalb eine große Auswahl an Universitäten hast. 

5. Erziehungswissenschaften

Einstiegsgehalt: 39.700 €

Im Studium der Erziehungswissenschaften beschäftigst Du Dich mit der Theorie und praktischen Umsetzung von Bildung sowie Erziehung. Der Fokus liegt dabei in der Regel außerhalb der Schule, wobei es darum geht, Menschen in wichtigen Entwicklungsphasen zu unterstützen und zu fördern.  

Im Studium beschäftigst Du Dich mit Themen wie die gesellschaftlichen Voraussetzungen zum Lernen, pädagogischem Denken sowie der Entwicklung von Lernangeboten für spezifische Zielgruppen. 

Als Erziehungswissenschaftler arbeitest Du in der Regel außerhalb von Schulen, aber trotzdem im Bereich des Bildungs- und Erziehungswesens. So arbeitest Du zum Beispiel in Einrichtungen für Weiter- und Fortbildung oder in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. 

Auch die Arbeit in einem Jugendzentrum oder in Beratungsstellen sind mögliche Tätigkeitsfelder. Zudem besteht die Möglichkeit, dass Du in Berufsschulen oder großen Unternehmen eingestellt wirst, wo Du Dich um die innerbetriebliche Aus- und Weiterbildung kümmerst. 

Das Einstiegsgehalt liegt bei knapp 40.000 Euro brutto, weshalb sich die Erziehungswissenschaften den Platz auf der Liste für bestbezahlte Studiengänge auf jeden Fall verdient haben. 

6. Politikwissenschaften

Einstiegsgehalt: 37.900 €

Im Studium der Politikwissenschaften beschäftigen sich die Studenten mit dem Staat und der Gesellschaft als Institutionen. Ziel ist es, politische Systeme und ihre Auswirkung auf die Gesellschaft, die Wirtschaft sowie internationale Beziehungen zu verstehen. 

Während des Studiums beschäftigst Du Dich deshalb mit Themen wie den verschiedenen politischen Systemen, der nationalen sowie internationalen Politik, aber auch mit Verwaltungswissenschaften. Weitere Themenfelder sind: 

  • Politiktheorie und Zeitgeschichte
  • Sozialsysteme
  • Verfassungsrecht
  • politische Bildung

Daneben ist es als Politikwissenschaftler wichtig, gut kommunizieren zu können. Auch Fremdsprachenkenntnisse sind, wie für viele bestbezahlte Studiengänge, essenziell und wichtiger Bestandteil des Studiums, wobei Vorkenntnisse wünschenswert sind. 

Die Berufsperspektiven sind weitaus vielfältiger als viele Personen denken. Denn mit einem solchen Studium kannst Du nicht nur Politiker werden, sondern später auch in vielen anderen Berufen arbeiten. Beispiel dafür sind: 

  • Journalist
  • Diplomat
  • Referent
  • Unternehmensberatung
  • internationale Organisationen

7. Medizintechnik

Einstiegsgehalt: 37.200 €

In der Medizin spielen Technologie und Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Medizintechniker sind dabei vor allem für die Entwicklung und Produktion von medizinischen Geräten wie Röntgengeräten, MRTs oder Herzschrittmacher verantwortlich, aber auch für deren Bedienung und Wartung. 

Im Studium spielen die technischen Inhalte die größte Rolle. Wichtige Fächer sind Mathematik, Physik, Elektrotechnik, aber auch Werkstofftechnik und Informatik. Parallel dazu lernst Du in der Medizin die Physiologie und Anatomie des Menschen kennen. 

Ziel ist, dass Du in der Lage bist, technische Lösungen für die Medizin zu entwickeln. Dabei kann es sich zum Beispiel um moderne Roboterprothesen oder bildgebende Verfahren für die Diagnostik handeln. 

Nach dem Studium arbeitest Du meist in Unternehmen der Gesundheitsindustrie und entwickelst dort medizinische Geräte. Andere Einsatzorte sind Krankenhäuser, wo Du die Geräte bedienst und wartest. Darüber hinaus gibt es Tätigkeitsfelder in Laboren, Instituten sowie in Beratungsunternehmen. 

Die Medizintechnik hat sehr gute Zukunftsaussichten, da aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung auch die Ausgaben für Gesundheit in Zukunft stark steigen werden und entsprechend ausgebildete Fachkräfte im Bereich der Medizintechnik benötigt werden. 

Für bestbezahlte Studiengänge in der Medizintechnik gibt es zudem nur selten bestimmte Zulassungsvoraussetzungen. Gerade bei Fachhochschulen kann es jedoch sein, dass Du ein Vorpraktikum machen musst. 

8. Psychologie

Einstiegsgehalt: 37.100 €

Bestbezahlte Studiengänge in Psychologie beschäftigen sich mit der menschlichen Psyche und ermöglichen es Dir, später in vielen verschiedenen Berufen zu arbeiten – zum Beispiel in der Forschung, als Psychologe oder in der Unternehmensberatung. 

Im Studium lernst Du zu Beginn wissenschaftliche Grundkenntnisse und verschiedene Forschungsmethoden kennen. Dazu kommen verschiedene Teildisziplinen der Psychologie, wie die Sozial-, Entwicklungs- und Biopsychologie, aber auch Themen wie die Diagnostik von bestimmten Krankheitsbildern. 

Je nachdem worauf Du Dich im Verlaufe des Studiums spezialisieren möchtest, kommen auch Themen wie die Business-Psychologie oder pädagogische Psychologie auf Dich zu. Um ein Studium in Psychologie beginnen zu können, benötigst Du in der Regel einen Notenschnitt von mindestens 2,0. 

Nach dem Abschluss des Studiums stehen Dir viele verschiedene Berufsmöglichkeiten zur Auswahl, die allerdings davon abhängig sind, welchen Schwerpunkt Du gewählt hast. Beispiele dafür sind: 

  • Unternehmensberatung
  • Arbeit in psychotherapeutischer Praxis
  • Marktforschungsinstitute
  • Arbeit auf Behörden oder Ämtern – z. B. Jugendamt

9. Geowissenschaften

Einstiegsgehalt: 35.300 €

Die Geowissenschaften vermitteln Dir alle Informationen zum Aufbau und der Geschichte der Erde. Im Fokus steht dabei die Beschaffenheit der Erdoberfläche. Im Studium lernst Du dabei die chemischen, biologischen sowie physikalischen Prozesse auf der Erdoberfläche sowie im Erdinneren kennen. 

Du lernst außerdem, diese komplexen Prozesse mit wissenschaftlichen Methoden korrekt zu erfassen, sie zu analysieren und Modelle am Computer zu entwickeln. Wichtig sind dafür auch die Fächer Mathematik, Physik und Chemie. 

Praxis spielt in diesem Studium eine wichtige Rolle, weshalb bestbezahlte Studiengänge in Geologie ideal sind, wenn Du nicht nur in Vorlesungen sitzen möchtest. Stattdessen gibt es viele praktische Übungen, Exkursionen und Feldforschungsprojekte. 

Auch Informatik spielt in dem Studium eine immer größer werdende Rolle, da die Arbeit am Computer zum Beispiel im Bereich der Modellierung viel Zeit in Anspruch nimmt. Die Studiengänge sind in der Regel zulassungsfrei. 

Nach dem Studium arbeiten Geowissenschaftler überwiegend als Sachverständige. Sie beraten zum Beispiel Bauunternehmen und überprüfen die Beschaffenheit des Bodens, bevor darauf gebaut wird. Auch die Arbeit in Ämtern (z. B. Bergamt oder geologischem Landschaftsamt) ist möglich. 

10. Philosophie

Einstiegsgehalt: 34.300 €

Philosophen beschäftigen sich mit den großen Fragen der Menschheit und versuchen herauszufinden, wie die Menschen denken und handeln. Nachdem Du im Studium gelernt hast, was Philosophie überhaupt ist, lernst Du, wie man wissenschaftlich arbeitet. 

Einen besonderen Stellenwert haben im Studium der Philosophie die Recherche sowie das korrekte Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten. Außerdem lernst Du die 5 wichtigsten Disziplinen der Philosophie kennen: die Logik, Ethik, Erkenntnistheorie, Metaphysik sowie die Erkenntnistheorie. 

Nach dem Studium arbeiten viele Absolventen an Schulen sowie Hochschulen, aber auch in der Medienbranche. Möglich sind zum Beispiel folgende Tätigkeitsbereiche:

  • Verlage
  • Hörfunk
  • Zeitungen
  • Bibliotheken und Archive

Darüber hinaus finden Absolventen weitere Jobmöglichkeit bei internationalen Organisationen, bei Beratungsangeboten sowie in der Erwachsenenbildung. Mit einem Einstiegsgehalt von mehr als 34.000 Euro liegt dieses Studium damit auf dem 10. Platz für bestbezahlte Studiengänge. 

Bestbezahlte duale Studiengänge

Bestbezahlte duale Studiengänge haben nicht nur den Vorteil, dass Dich dort ein hohes Einstiegsgehalt erwartet, sondern auch, dass Du bereits während des Studiums ein kleines Gehalt erhältst. 

Darüber hinaus sammelst Du bereits früh praktische Erfahrung und hast mit dem Unternehmen, bei dem Du das duale Studium absolvierst, auch gleich einen potenziellen Arbeitgeber. 

1. Wirtschaftsingenieurwesen

Einstiegsgehalt: 47.100 €

Wirtschaftsingenieure sind das Bindeglied zwischen Wirtschaft und Technik. Als Allrounder verbindest Du dabei betriebswirtschaftliche Grundlagen mit technischen Kenntnissen und spielst in Unternehmen damit eine zentrale Rolle. 

Da Du später in der Lage sein musst, verschiedene Bereiche verknüpfen zu können, lernst Du im Studium vielfältige Themen kennen. Dazu gehören auf technischer Seite zum Beispiel die Mathematik, Elektrotechnik, Datenbanken und Konstruktionslehre. Auf wirtschaftlicher Seite sind folgende Fächer üblich:

  • Rechnungs- und Finanzwesen
  • BWL und VWL
  • Marketing

Schon während des Studiums erhältst du ein Gehalt, welches im 3. Lehrjahr bereits bei bis zu 1.400 Euro liegen kann. Auch deshalb ist dieses Studium auf Platz 1 der Liste für bestbezahlte duale Studiengänge. 

Nach dem Studium hast Du die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen zu arbeiten. Du kannst Dich entscheiden, mehr im kaufmännischen Bereich und Management zu arbeiten oder in die Produktion und Entwicklung. 

Deine Arbeitgeber und die Unternehmen, bei denen Du das Studium absolvierst, sind vor allem größere Unternehmen. Aber auch kleine und mittlere Unternehmen stellen immer häufiger Wirtschaftsingenieure ein – insbesondere im Industriesektor. 

2. Wirtschaftsinformatik

Einstiegsgehalt: 45.700 €

Auch als Wirtschaftsinformatiker bist Du das Bindeglied, jedoch in diesem Fall zwischen dem IT-Bereich und dem betriebswirtschaftlichen Bereich. Oft geht es bei der Arbeit darum, betriebliche Prozesse digital abzubilden oder zu optimieren. Außerdem entwickeln Wirtschaftsinformatiker Systeme, welche Verwaltungsaufgaben übernehmen können. 

Dafür verbindet das duale Studium sowohl Inhalte aus einem BWL-Studium und einem Studium in Informatik. Dabei erlangst Du Wissen unter anderem in folgenden Gebieten: 

  • Software-Programmierung
  • Informationssysteme
  • Datenbanken
  • IT-Sicherheit

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung spielen Wirtschaftsinformatiker eine immer wichtigere Rolle in großen aber auch kleineren Unternehmen und haben deshalb eine gute Jobperspektive. Während des Studiums kannst Du mit bis zu 1.300 Euro an Gehalt rechnen. 

Die Auswahl an verschiedenen Arbeitgeber ist sehr groß und vietetDir viele Möglichkeiten. Du kannst zum Beispiel für Banken, Versicherungen oder Dienstleistungsunternehmen arbeiten. Typisch ist aber auch die Arbeit für Softwareentwickler-Unternehmen, große internationale Konzerne oder Unternehmensberatungen. 

3. Chemieingenieurswesen

Einstiegsgehalt: 41.200 €

Chemieingenieure verbringen ihre Zeit vor allem in Laboren, erforschen chemische Substanzen und Mechanismen, um daraus neue Produkte zu entwickeln. Das Forschen und Experimentieren sind deshalb ihre Hauptaufgaben. 

Mit dem Studium zum Chemieingenieur wirst Du in die Lage versetzt, Produkte wie Medikamente, Lebensmittel der auch Kosmetika herzustellen. Ziel ist es, Produkte aus natürlichen Ausgangsmaterialien zu entwickeln, welche so nicht in der Natur vorkommen. 

Neben wichtigen Grundlagen wie Chemie, Physik und Mathematik lernst Du in dem Studium auch Dinge wie Maschinenbau, Werkstofftechnik oder Verfahrenstechnik. Im Verlaufe des Studiums kannst Du Dich zudem auch auf die Experimentalphysik, Molekularbiologie oder Chemietechnik spezialisieren. 

Auch Chemieingenieure haben gute Jobperspektiven, da ihre Arbeit einen großen Beitrag dazu leistet, Produkte nachhaltiger zu gestalten. 

Typische Arbeitgeber für Chemieingenieure kommen zum Beispiel aus der Lebensmittel- oder Pharmaindustrie. Generell handelt es sich bei Arbeitgebern vor allem um große Industriebetriebe. Aber auch die Arbeit in Forschungseinrichtungen ist möglich. Während des Studiums kannst Du mit einem Gehalt von bis zu 1.200 Euro im 3. Jahr rechnen. 

4. Bauingenieurswesen

Einstiegsgehalt: 39.000 €

Bauingenieure befassen sich mit der Planung, Überwachung und Umsetzung von großen Bauprojekten. Beispiele dafür sind zum Beispiel große Gebäude, Tunnel oder Brücken. 

Praxiserfahrung spielt für Bauingenieure eine wichtige Rolle, weshalb bestbezahlte duale Studiengänge in diesem Bereich sehr sinnvoll sind. Typische Inhalte des Studiums sind zum Beispiel: 

  • Baurecht
  • Vermessungslehre
  • Baustoffkunde
  • Physik und Mathematik

Im Verlaufe des Studiums spezialisierst Du Dich auf einen bestimmten Bereich. Mögliche Gebiete sind zum Beispiel der Baubetrieb, Geotechnik, Verkehr und Stadtplanung oder der Wasserbau. Als dualer Student suchst Du Dir den Bereich aber bereits bei der Suche des Unternehmens aus, da dieses die Möglichkeiten begrenzt. 

Auch hier hast Du gute Berufsperspektiven, da die Baubranche nie stillsteht und es deshalb immer eine Nachfrage nach gut ausgebildeten Bauingenieuren geben wird. Zudem kannst Du auch hier mit einem Gehalt von bis zu 1.300 Euro im letzten Jahr des Studiums rechnen. 

Als Bauingenieur arbeitest Du in der Regel bei Bauunternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie zum Beispiel dem Straßenbau, der Bahn oder dem Gebäudebau. Auch Tätigkeiten als Berater sind möglich, wobei Du hier viel Zei im Büro verbringst. 

5. Architektur

Einstiegsgehalt: 37.700 €

In einem Architekturstudium lernst Du, wie man Gebäude entwirft und gestaltet. Je nach Spezialisierung geht es aber auch um die Renovierung sowie Modernisierung, die Stadtplanung oder die Denkmalpflege. 

Im Studium beschäftigst Du Dich zu Beginn vor allem mit Fächern wie Mathematik und Physik. Später liegt der Fokus auf der Konstruktion, dem Entwerfen sowie der Planung von Gebäuden. Auch folgende Fächer können in Deinem Studium vorkommen: 

  • Innenarchitektur
  • Stadtplanung
  • Denkmalpflege

Das Gehalt während des Studiums liegt selten über 1.000 Euro. Durch das hohe Einstiegsgehalt von 37.700 Euro hat dieser Studiengang dennoch seinen Platz auf der Liste für bestbezahlte duale Studiengänge verdient. 

Als Architekt kannst Du Dich selbstständig machen oder in verschiedenen Unternehmen arbeiten. Andere Berufsfelder, in denen Du arbeiten kannst, sind zum Beispiel: 

  • Stadtentwicklung
  • Denkmalpflege
  • Bauverwaltung
  • Architekturbüro

Vorgeschlagene Beiträge:

Autor:

<a href="https://morebucks.de/autor-gabriel-dulian/" target="_blank">Gabriel Dulian</a>

Gabriel Dulian

Hi! Ich bin Gabriel und seit 2021 Gründer sowie Chefredakteur von morebucks.de wo ich regelmäßig spannende Artikel veröffentliche. Seit über 10 Jahren beschäftige ich mich regelmäßig mit Finanz- und Karriere Themen. Neben diesem Blog, betreibe ich auch die Seite Savebucks.de auf welcher sich Nutzer etwas dazuverdienen können.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Könnte Dir Auch Gefallen