Artikel enthält Anzeigen (*)

10 Seiten auf denen du gebrauchte Kleidung verkaufen kannst

Geschrieben von: Gabriel Dulian

Zuletzt aktualisiert am: 3. Dezember 2021
Shutterstock | 22Images Studio
Unser Ziel bei Morebucks ist es die Finanzielle Situation unserer Leser zu verbessern, weshalb wir regelmäßig Partnerschaften mit anderen Unternehmen eingehen, die diese Vision teilen. Wenn ein Kauf oder eine Registrierung über einen unserer links entsteht, bekommen wir eventuell eine Provision.

Im Laufe der Jahre sammeln sich viele Kleidungsstücke im Kleiderschrank, von denen Du viele wahrscheinlich nicht mehr tragen wirst. Die beste und nachhaltigste Lösung, um diese loszuwerden, ist der Verkauf an neue Besitzer.
In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wo Du am besten Deine gebrauchte Kleidung verkaufen kannst. Außerdem geben wir Dir Tipps, die Dir dabei helfen werden, die Stücke schneller und zu besseren Preisen zu verkaufen.

Wo kann man gebrauchte Kleidung verkaufen?

Im Internet finden sich viele Plattformen und Anbieter, über die Du Deine gebrauchte Kleidung verkaufen kannst. Dabei gibt es unterschiedliche Verkaufsmodelle. Manchmal kauft Dir die Plattform Deine Kleidung ab, manchmal musst Du selbst einzelne Käufer finden. Es gibt auch Plattformen, über die Du nur Kleidung mit bestimmten Eigenschaften verkaufen kannst (z. B. Designermode).

1. Kleiderkorb

kleiderkorb-gebrauchte-Kleidung-verkaufen

Die Plattform Kleiderkorb ist ein Online-Flohmarkt mit klarem Fokus auf Kleidung und Accessoires und ist unterteilt in die Kategorien Herrenmode, Damenmode, Kindermode und Flohmarkt. Hier kannst Du kostenlos gebrauchte Kleidung verkaufen, aber auch verschenken oder mit anderen Personen tauschen.


Nach der Registrierung kannst Du dort eine Anzeige mit Bildern und einer Beschreibung erstellen. Sobald sich ein Käufer findet, kannst Du mit diesem über den Nachrichtenchat die Bezahlung und den Versand klären. Du kannst Deine Verkaufschancen erhöhen, indem Du gute Bilder und eine vollständige Beschreibung erstellst. Dadurch können Deine Anzeigen auf der Startseite erscheinen.


Die Plattform hat einen deutschen Betreiber und ist für Supportanfragen per Telefon oder E-Mail erreichbar. Du findest hier auch ein Forum, indem Du Dich mit anderen Mitgliedern austauschen kannst. Zudem ist eine App sowohl für iOS- als auch Android-Nutzer verfügbar.

  • kostenlos nutzbar
  • funktioniert wie Online-Flohmarkt
  • App verfügbar
  • Kleider können verkauft, verschenkt oder getauscht werden

2. Rebelle

Rebelle

Bei Rebelle kannst Du nur gebrauchte Kleidung verkaufen, wenn es sich dabei um Premium-Marken oder Designerkleidung handelt. Zudem muss es sich dabei um Kleidung für Frauen handeln. Auch Schuhe, Taschen und Accessoires können verkauft werden. Auf der Webseite gibt es über 1 Million potenzielle Käufer, wobei Du bis zu 80 Prozent des Verkaufserlöses behalten kannst.


Bei Rebelle kannst Du Deine Kleidung über 2 Wege verkaufen. Du kannst Dich entweder um alles selbst kümmern oder den Concierge-Service nutzen, wobei Rebelle die ganze Arbeit übernimmt.


Wenn Du Dich selbst um alles kümmerst, dann musst Du Fotos und eine Beschreibung erstellen. Gleichzeitig kümmerst Du Dich um die Kommunikation mit den Käufern. Dafür zahlst Du hier lediglich eine Provision, die abhängig vom Verkaufspreis ist.


Beim Concierge-Service kümmert sich Rebelle um die Erstellung der Anzeige. Du musst lediglich eine Liste erstellen und Deine Kleidung an Rebelle schicken, wo Deine Stücke versichert gelagert werden. Für diesen Service zahlst Du neben der Provision noch 15 Euro. Du kannst entweder einen Wunschpreis für die einzelnen Stücke festlegen oder Rebelle die Preisfestsetzung überlassen.


Die Provisionen sind gestaffelt. Bis zu einem Verkaufspreis von 40 Euro zahlst Du pauschal 20 Euro. Danach behält Rebelle einen prozentualen Anteil, der sich stufenweise auf bis zu 17 Prozent reduziert. Das Geld, welches Du durch die Verkäufe verdienst, wird Dir wöchentlich ausgezahlt.

  • Provision von mindestens 20 %
  • selbst verkaufen oder Concierge-Service nutzen
  • App verfügbar
  • nur für Frauen- und Markenkleidung

3. Momox

Momox

Bei Momox kannst Du Deine alten Sachen paketweise loswerden. Dafür kannst Du eine Versandbox erstellen. Hierfür suchst Du in den Kategorien nach dem Kleidungsstück, welches Du verkaufen möchtest. Für diese Stücke wird Dir direkt ein Festpreis angezeigt. Du kannst so viele Kleidungsstücke hinzufügen, wie Du möchtest. Das Paket ist allerdings nur bis 32,5 Kilogramm kostenfrei.


Du kannst hier gebrauchte Kleidung verkaufen, die für Männer, Frauen und Kinder ist. Auch der Verkauf von Portemonnaies, Mützen, Accessoires oder Rucksäcken ist hier möglich. Die Größe oder Farbe der Stücke ist dabei egal, solange es von einer der über 2.000 akzeptierten Marken ist.


Der Vorteil ist hier, dass Du Deine alten Sachen schnell loswirst, da Momox selbst der Käufer ist. Du musst nicht selbst Bilder erstellen oder mit den einzelnen Käufern diskutieren. Du erhältst somit auch schnell Dein Geld.


Nachdem das Paket dort eintrifft, wird es innerhalb von 10 Tagen auf Qualität und Zustand überprüft und Du erhältst eine Mitteilung, welche Stücke Momox Dir abkaufen möchte. Falls etwas nicht akzeptiert wird, kannst Du es Dir für 4 Euro zurückschicken lassen. Alternativ lässt Momox sie kostenlos recyceln.
Vorgeschlagen: 10 Seiten auf denen du gebrauchte Bücher verkaufen kannst

  • paketweise gebrauchte Kleidung verkaufen
  • schneller und einfacher Verkauf, da Momox Käufer ist
  • App verfügbar
  • keine Kosten, außer bei eventueller Rücksendung

4. Vinted

Vinted-gebrauchte-Kleidung-verkaufen

Vinted – ehemals Kleiderkreisel – hat mehr als 9 Millionen Nutzer und ist grundsätzlich kostenlos nutzbar. Du kannst hier gebrauchte Kleidung verkaufen oder mit anderen Personen tauschen. Dafür musst Du lediglich eine Anzeige erstellen, welche mindestens ein Foto, eine Beschreibung und weitere Angaben (z. B. Mängel) enthält.


Du kannst den Verkauf entweder direkt mit dem Kunden abwickeln oder den integrierten Zahlungsdienst inklusive Käuferschutz verwenden, wobei die Zahlung über die Plattform läuft. Dabei fällt für den Käufer eine Gebühr von 0,70 Euro plus 5 Prozent des Kaufpreises an. Außerdem kannst Du gegen eine Gebühr Deine Anzeigen pushen, um höhere Verkaufschancen zu haben.
Vorgeschlagen: 10 Seiten auf denen du gebrauchten Schmuck verkaufen kannst

  • kostenlos nutzbar
  • App vorhanden
  • eigenständiger Verkauf

5. Mädchenflohmarkt

Maedchenflohmarkt

Wie der Name bereits vermuten lässt, hat sich Mädchenflohmarkt auf den Verkauf von Frauenmode spezialisiert. Du kannst hier Deine gebrauchte Kleidung verkaufen, sofern es sich dabei um Secondhand-Designermode oder Vintage Fashion handelt.


Du kannst Deine Kleidung entweder selbst verkaufen oder den Concierge-Service nutzen. Bei der ersten Variante erstellst Du selbst eine Anzeige und kümmerst Dich um die gesamte Verkaufsabwicklung. Hier gibt es keinen Mindestverkaufspreis und es fällt nur eine Provision von 10 Prozent des Verkaufspreises an.


Beim Concierge-Service wird Dir die gesamte Abwicklung abgenommen. Du musst nur Deine Sachen an das Unternehmen verschicken, was bis 31 Kilogramm kostenlos möglich ist. Der Mindestpreis für Kleidungsstücke liegt hier bei 15 Euro, wobei der genaue Preis von einem Algorithmus festgelegt wird. Der Service verlangt eine Provision von 40 Prozent (mindestens aber 9,90 Euro).


Die Bezahlung läuft bei beiden Varianten über die Plattform. Sobald der Käufer die Ware erhalten hat und sie in Ordnung ist, wird das Geld freigegeben und Du kannst es Dir auf Dein eigenes Konto überweisen lassen.

  • Provision von 10 % bzw. 40 %
  • App vorhanden
  • nur für Frauenmode
  • nur Designermode und Vintage Fashion
  • selbst gebrauchte Kleidung verkaufen oder Concierge-Service nutzen

6. kleidungverkaufen24.de

kleidungverkaufen24.de-gebrauchte-Kleidung-verkaufen

Auf kleidundverkaufen24.de kannst Du auf 2 Wegen Deine gebrauchte Kleidung verkaufen. Während der Verkauf auf Kommission nur für hochwertige Artikel infrage kommt, kannst Du über die Option Quick & Easy eine größere Auswahl verkaufen.


Bei Quick & Easy stellst Du ein Paket zusammen, welches aus mindestens 15 Teilen bestehen muss. Dabei müssen bestimmte Kriterien eingehalten werden. Das Unternehmen nimmt zum Beispiel keine Kinderkleidung, Kleidung in der Größe XS oder Basic T-Shirts an.


Ein Preisrechner zeigt Dir an, wie viel Geld Du ungefähr für Dein Paket erwarten kannst. Der Vorteil dieser Option ist, dass die Plattform Dir die Kleidung abkauft und Du deshalb sehr schnell Dein Geld bekommst.


Für den Verkauf auf Kommission kommt nur Frauen- und Männermode von hochwertigen Marken infrage. Jeder Artikel muss einen Mindestwert von 50 Euro haben. Die Artikel werden von der Plattform in ihrem Shop verkauft, wobei Du einen Wunschpreis festlegen kannst. Für jeden Verkauf fällt eine Provision von 30 Prozent an (mindestens aber 12 Euro).

  • Verkauf auf Kommission nur für hochwertige Marken
  • Quick & Easy für schnellen paketweisen Verkauf
  • keine Kinderkleidung

7. Vestiaire Collective

Vestiaire Collective-gebrauchte-Kleidung-verkaufen

Über die Plattform Vestiaire Collective kannst Du nur Designermode und Vintage Fashion verkaufen. Dabei ist es egal, ob es sich dabei um Frauen-, Männer- oder Kindermode handelt. Um gebrauchte Kleidung verkaufen zu können, musst Du die App herunterladen.


Über die App kannst Du Anzeigen inklusive Fotos und Beschreibung erstellen und die Preise selbst festlegen. Sobald Du einen Verkäufer gefunden hast, schickst Du den Artikel kostenlos an die Plattform, wo Experten die Kleidung auf Echtheit und Zustand kontrollieren. Anschließend wird der Artikel an den Käufer weitergesendet und Du erhältst Dein Geld über die Plattform.


Für den Verkauf über die Plattform verlangt Vestiaire Collective eine Provision von 10 Euro für alle Artikel bis 80 Euro. Bei Verkaufspreisen darüber liegt die Provision bei 12 Prozent. Zusätzlich fällt eine Zahlungsbearbeitungsgebühr in Höhe von 3 Prozent an.

  • meist 12 % Provision plus 3 % Gebühr für Zahlung
  • nur Designermode und Vintage Fashion
  • Frauen-, Männer- und Kindermode
  • Verkaufen nur über App möglich
  • kostenloser Versand

8. Zalando Zircle

zalando zircle-gebrauchte-Kleidung-verkaufen

Zalando Zircle ist für Verkäufer nur per App nutzbar. Im ersten Schritt musst Du hier ein oder mehrere Fotos hochladen, die Marke auswählen und den Artikel einer Kategorie zuordnen. Anschließend hast Du 2 Möglichkeiten. Du kannst Deine Sachen entweder an Zalando verkaufen oder an die Community.


An die Community kannst Du jegliche gebrauchte Kleidung verkaufen – ohne Einschränkungen. Hier kümmerst Du Dich selbst um die Erstellung einer Anzeige und um die Kommunikation mit den Käufern. Dafür kannst Du den Preis aber selbst festlegen. Du kannst hier aktuell allerdings nur gebrauchte Kleidung verkaufen, wenn es sich dabei um Frauenmode handelt.


Bei dem Verkauf an Zalando kannst Du sowohl Frauen als auch Männermode verkaufen. Hier bekommst Du direkt einen Preis angezeigt, zu dem Du die Sachen sofort verkaufen kannst. Das funktioniert für bis zu 20 Artikel gleichzeitig. Das Geld wird Dir allerdings nicht überwiesen. Stattdessen erhältst Du einen Gutschein von Zalando.

  • Sofortverkauf an Zalando möglich
  • selbst an Community verkaufen (nur Frauenmode)
  • nur über die App nutzbar
  • bei Verkauf an Zalando erhält man Verkaufspreis als Gutschein

9. Buddy & Selly

buddy-and-selly-gebrauchte-Kleidung-verkaufen

Bei Buddy & Selly kannst Du nur gebrauchte Kleidung verkaufen, wenn es sich dabei um Designermode handelt. Du verkaufst die Kleidungsstücke dabei direkt an die Plattform und musst Dich nicht selbst um die einzelnen Verkäufe kümmern.


Dafür musst Du die Kleidung kostenlos an Buddy & Selly verschicken. Dort errechnet eine Software den Preis. Wenn Du das Angebot akzeptierst, dann erhältst Du direkt das Geld. Ansonsten kannst Du Dir die Kleidung kostenlos zurückschicken lassen.


Bei sehr hochwertigen Marken musst Du eine Kopie von Deinem Personalausweis mitschicken. Bei der Auszahlung hast Du auch die Option, eine Breuniger Geschenkkarte zu wählen. Hier bekommst Du einen 5 Prozent höheren Ankaufspreis.

  • schneller Verkauf an Plattform
  • kostenloser Versand (auch Rückversand)
  • nur Designermode
  • 5 % höherer Ankaufspreis bei Auszahlung als Breuniger Geschenkkarte

10. Sellpy

sellpy

Bei Sellpy kannst Du eine sogenannte Sellpy-Tasche anfordern und diese mit Kleidungsstücken befüllen, die Du verkaufen möchtest. Die erste Tasche ist dabei für Dich kostenlos. Alle weiteren kosten 1,95 Euro pro Tasche. Diese Tasche schickst Du anschließend an das Unternehmen.


Sellpy kontrolliert diese Ware und kümmert sich um den gesamten Verkauf, inklusive Erstellung einer Anzeige und Versand. Es werden aber nur Kleidungsstücke angenommen, die Sellpy mit mehr als 5 Euro bewertet. Wenn Du willst, kannst Du die Anzeige über Dein Kundenkonto zudem bearbeiten. Du kannst also den Preis oder die Beschreibung anpassen.


Verkaufen kannst Du hier sowohl Frauen- als auch Männermode. Du erhältst 40 Prozent des Verkaufspreises bis 50 Euro und 90 Prozent für den Teil, der darüber hinaus geht. Zusätzlich fällt eine Anzeigengebühr von einem Euro pro Inserat an.

  • Männer- und Frauenmode
  • nur Kleidungsstücke, die mehr als 5 € wert sind
  • Sellpy kümmert sich um den Verkauf
  • Du erhältst 40 % des Verkaufspreises bis 50 € und 90 % für den Teil darüber
  • pro Anzeige fällt eine Gebühr von 1 € an

Wie verkauft man gebrauchte Kleidung am schnellsten?

Gerade wenn Du auf eigene Faust gebrauchte Kleidung verkaufen möchtest, kann es manchmal lange dauern, bis Du einen Käufer findest. Allerdings gibt es ein paar Tipps, die Dir dabei helfen werden, Deine Sachen schneller zu verkaufen. Diese sorgen in der Regel gleichzeitig auch dafür, dass Du höhere Preise erzielst.

Verkaufe qualitative Kleidung

Der Verkauf von gebrauchter Kleidung liegt im Trend. Deshalb gibt es auch immer Personen, die ihre alten Sachen auf verschiedenen Plattformen anbieten. Die meisten dieser Stücke sind dabei von eher geringer Qualität. Wenn Du also gebrauchte Kleidung verkaufen möchtest, die qualitativ nicht sehr hochwertig ist, dann hast Du sehr viel Konkurrenz und wirst lange auf Käufer warten müssen.


Um aus der Masse herauszustechen, solltest Du deshalb bevorzugt hochwertige Kleidungsstücke anbieten. Hier gibt es deutlich weniger Angebote und eine hohe Nachfrage, denn viele Personen suchen auch im Secondhand-Bereich nach qualitativ hochwertigen Artikeln. Deshalb wirst Du für diese Kleidung schneller einen Käufer finden.

Mache gute Bilder von der Kleidung

Gute Bilder sind das A und O, wenn Du gebrauchte Kleidung verkaufen möchtest. Sie sind ein überzeugendes Kaufargument, vor allem dann, wenn sie gut gemacht sind. Schlechte Fotos wirken dagegen eher abschreckend auf potenzielle Käufer.


Die Bilder der einzelnen Kleidungsstücke sollten bei Tageslicht und vor einem hellen Hintergrund erstellt werden. Dafür kannst Du sie auf ein weißes Bettlaken legen oder sie mithilfe eines Kleiderbügels vor eine weiße Wand hängen.


Du kannst das Kleidungsstück auch selbst anziehen, um zu zeigen, wie es getragen aussieht. Wichtig ist dabei, dass das restliche Outfit schlicht gehalten ist, damit das zum Verkauf stehende Teil im Vordergrund steht. Außerdem solltest Du Dein Gesicht unkenntlich machen.


Wenn Du möglichst schnell Deine gebrauchte Kleidung verkaufen möchtest, dann solltest Du zudem viele Bilder erstellen. Nutze dafür unterschiedliche Perspektiven und mache auch Fotos von wichtigen Details der Kleidung. Dadurch erhalten potenzielle Käufer ein besseres Bild von dem Zustand und den Eigenschaften, sodass diese eher eine Kaufentscheidung treffen.

Schreibe eine ausführliche Beschreibung

Bei vielen Plattformen wirst Du in der Regel dazu gezwungen bestimmte Angaben zu einem Kleidungsstück zu machen. Dazu gehören zum Beispiel die Größe, die Marke und die Farbe.


Darüber hinaus hast Du normalerweise die Möglichkeit, eigenständig eine Beschreibung zu erstellen. Hier solltest Du unbedingt ehrlich sein und eventuelle Mängel erwähnen. Dass Secondhand-Mode Mängel aufweist, ist nicht ungewöhnlich und wer diese nicht angibt, der wirkt nicht nur unseriös, sondern bekommt auch Ärger mit dem Käufer.


Zusätzlich musst Du mit einer schlechten Bewertung rechnen. Wenn Du in Zukunft noch einmal gebrauchte Kleidung verkaufen willst, dann wirst Du es mit schlechten Bewertungen deutlich schwerer haben.


Ansonsten sollte Deine Beschreibung positiv wirken, alle relevanten Informationen enthalten und die Vorteile des Kleidungsstücks in den Vordergrund rücken.

Antworte schnell und bleibe freundlich

Viele Käufer haben Fragen, bevor sie etwas kaufen. Diese solltest Du möglichst schnell und hilfreich beantworten. Ansonsten kann es passieren, dass diese Person das Interesse verliert und sich eine Alternative sucht. Schließlich gibt es meist viele ähnliche Angebote.


Außerdem solltest Du bei der Kommunikation immer freundlich und höflich bleiben – auch wenn es mal schwierig wird. Behalte immer im Hinterkopf, dass diese Person Dich schlecht bewerten könnte, was zukünftige Geschäfte erschwert. Wichtig ist auch, dass Du die Ware schnell und gut verpackt verschickst.

Finde den richtigen Preis

Gebrauchte Gegenstände sind fast ausnahmslos billiger als Neuware. Der Wertverlust ist gerade bei Massenmode sehr deutlich. Viele Personen haben deshalb Probleme, den richtigen Preis zu finden, und verlangen häufig zu viel. Um erfolgreich gebrauchte Kleidung verkaufen zu können, solltest Du potenzielle Käufer nicht mit einem zu hohen Preis abschrecken.


Recherchiere deshalb im Internet, für wie viel Geld vergleichbare Kleidungsstücke angeboten werden. Manche Webseiten bieten auch einen Preisrechner an, der angibt, wie viel ein bestimmtes Kleidungsstück wert ist. Die Angaben kannst Du dann als ungefähren Orientierungswert verwenden.


Generell lässt sich sagen, dass gebrauchte Kleidung umso wertvoller ist, je neuwertiger sie ist. Auch bei hochwertigen Marken fällt der Wertverlust in der Regel nicht so drastisch aus.


Wichtig ist außerdem, dass Du einen gewissen Spielraum mit einplanst und eine Untergrenze festlegst, da bei dem Verkauf von gebrauchten Kleidungsstücken beinahe immer gehandelt wird. Auch eventuell anfallende Versandkosten solltest Du mit einkalkulieren.

Die richtige Plattform wählen

Wenn Du gebrauchte Kleidung verkaufen möchtest, dann solltest Du die passende Plattform dafür auswählen. Viele der hier vorgestellten Plattformen haben sich auf bestimmte Kategorien spezialisiert, weshalb sich dort dafür die beste Kundschaft findet. Für Designermode eignen sich zum Beispiel Plattformen wie Vestiaire Collective, Buddy & Selly oder Rebelle am besten.


Auf anderen Plattformen suchen viele Personen meist nicht nach solchen Kleidungsstücken, weshalb es schwierig ist, den richtigen Käufer zu finden.

Fazit

Dank des Internets ist es einfacher als jemals zuvor, gebrauchte Kleidung zu verkaufen. Suche Dir die passende Plattform heraus und befolge die genannten Tipps. So wird es Dir schnell gelingen Deine alten Sachen zu guten Preisen zu verkaufen.

Interessante Beiträge
menu_book
   Investment Bücher
hourglass_bottom
   Passives Einkommen
phone_iphone
   Die Besten Cashbacks
savings
   Geld sparen
account_balance
   Peer to Peer
directions_car
   Geld mit dem Auto
insights
   100€ Investieren

Autor:

Gabriel Dulian

Gabriel Dulian

Hi, ich bin Gabriel und der Chefautor von Morebucks. Unser Ziel auf dieser Seite ist es dir aktuelle und informative Artikel rund um Finanz,- und Karriere Themen zu liefern. Wir sind immer bemüht dir die Besten Informationen zum jeweiligen Thema wiederzugeben.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Könnte Dir Auch Gefallen