Anzeigen (*) in unseren Artikeln - Erfahre Mehr

Das Investment 1×1 | Was Du als Anleger wissen solltest

Das Investment 1×1 | Was Du als Anleger wissen solltest

Shutterstock | oneinchpunch

In diesem Artikel “Das Investment 1×1” möchten wir dir die Grundlegenden Dinge erklären, die du wissen solltest bevor du anfängst zu Investieren. Zunächst beleuchten wir die grundlegenden Entscheidungen für ein gutes Investment und warum es überhaupt sinnvoll ist zu investieren.

Warum investieren sinnvoll ist?

Shutterstock | Petryshak

Es gibt im Leben viele Situationen, in denen es gut ist, wenn Du ein finanzielles Polster an Deiner Seite besitzt. Ein gutes Beispiel in jungen Jahren ist das erste eigene Auto oder die erste eigene Wohnung, um unabhängig Dein eigenes Leben zu organisieren. Hier helfen oft noch die Eltern oder Deine Großeltern, damit der eigene Start ins Leben gut gelingt.

Als junger Mensch bist Du eventuell noch in der Ausbildung oder im Studium und kannst noch nicht so viel eigenes Geld auf die Seite legen. Später hast Du vielleicht eine eigene Familie und möchtest Deinen Kindern einen guten Start ins Leben geben. Richtig investieren lohnt sich zum Beispiel, wenn Du ein eigens Haus oder eine eigene Wohnung erwerben möchtest. In diesem Fall ist es gut, wenn Du bereits eine Summe an Eigenkapital angespart hast. Die Vorsorge für das Alter ist ein weiteres gutes Beispiel, für das es sich lohnt langfristig Kapital für ein passives Einkommen anzusparen.

Unsere Investment App Favoriten

Investment-Apps-SwaperPeaks-Logo
Investieren ab 10€ Investieren ab 1€
Investiere in den europäischen Kreditmarkt
und profitiere von einer hohen jährlichen Rendite
Automatisches investieren von Wechselgeld.
Jeder Betrag wird nachdem Einkauf um 1€ aufgerundet.
Sehr simples und lukratives InvestmentmodellAutomatisches Investieren in Profitable Indexfonds
AnfängerfreundlichKeine Vorkenntnisse nötig
14% JährlichBis zu 6,5% jährlich


Welche Vorteile hast Du wenn du in jungen Jahren bereits damit anfängst?

Das-Investment
Shutterstock | Foxy burrow

Je früher Du damit anfängst, Dir ein eigenes Vermögen aufzubauen, umso größer ist die Chance, dass Du Dein Ziel auch erreichst. Natürlich kannst Du mit Deiner Ausbildungsvergütung und Deinem Gehalt am Anfang Deiner beruflichen Karriere noch keine großen Summen sparen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Du überhaupt damit beginnst etwas für Deinen Vermögensaufbau zu unternehmen. Wenn der erste Grundstock gelegt ist, siehst Du Deine Erfolge und es macht auch Spaß, wenn Du erkennst, wie Dein Vermögen ständig weiter wächst.

Es ist ein entscheidender Vorteil, wenn Du in jedem Monat etwas Geld für Deinen Vermögensaufbau zur Seite legst. Eiserne Disziplin ist ein guter Begleiter auf dem Weg zu Deinem Vermögensaufbau. Wichtig ist, dass Du Dich dabei nicht völlig in Deinem privaten Leben einschränkst. Wenn Du kein Freizeitvergnügen und kein Geld für Dinge des Alltags übrig hast, verlierst Du schnell die Lust am Sparen und Dein Vermögensaufbau gerät in Gefahr.

Vorgeschlagen: Die besten Investments bis 10.000€

Das Investment mit wenig Kapital anzugehen ist ein guter Weg

Am Anfang Deines Vermögensaufbaus ist es eine gute Idee, mit kleinen Beträgen zu starten. Viel wichtiger ist, dass Du regelmäßig Geld zur Seite legst. Bei der Anlage beispielsweise in einem Sparplan oder einem Fonds kannst Du bereits mit geringfügigen Beträgen anfangen den Grundstein für Deinen Vermögensaufbau zu legen. Wenn Du am Ende des Monats auf Deinem Konto noch Geld übrig hast, dann kannst Du jederzeit zusätzliches Geld anlegen. Dieser Grundsatz ist der bessere Weg, als mit einem Sparplan mit zu großen Raten eine Kontoüberziehung am Ende des Monats zu riskieren. Denn die Sollzinsen für einen Dispositionskredit sind in der Regel deutlich teurer als die Rendite der meisten Geldanlagen.

Für den Fall, dass Dein Einkommen steigt, kannst Du später Deine Investitionsentscheidung überdenken. Sparpläne und Fonds kannst Du jederzeit an Deine Einkommenssituation anpassen und Deinen Sparbeitrag steigern.

Nicht alles auf eine Karte setzen, sondern das Investment Risiko streuen

Wenn Du Dein monatliches Budget für Deinen Vermögensaufbau kennst, geht es um die Frage, wie Du das Geld am besten anlegen kannst. Es gibt viele Möglichkeiten der Geldanlage und jeder Anbieter wirbt damit, dass sein Produkt “das Investment” ist. Auch bei der Auswahl der Produkte gibt es viele Optionen. Wir werden Dir im Laufe des Ratgebers eine kleine Auswahl von interessanten Möglichkeiten der Geldanlage vorstellen.

Um richtig investieren zu können ist es ein wichtiger Grundsatz bei der Geldanlage nicht alles auf eine Karte zu setzen. Das ist oft verlockend, besonders wenn Du von einer Möglichkeit der Geldanlage besonders überzeugt bist. Beispielsweise gab es in den vergangenen Jahren Börsenturbulenzen mit deutlichen Kurseinbrüchen an den Aktienmärkten. Im Laufe der Zeit haben sich die Kurse wieder stabilisiert. Wenn Du in solch einer schwierigen Phase Dein ganzes Geld in Aktien investiert hättest, wäre bestimmt die eine oder andere unruhige Nacht für Dich entstanden.

Jeden Monat ein bisschen investieren

Shutterstock |Travel man

Im Laufe Deines Lebens gibt es bestimmt auch Situationen, die das Sparen erschweren. So kann es beispielsweise im Beruf zu Kurzarbeit oder gar dem Verlust des Arbeitsplatzes kommen oder eine schwere Krankheit führt zu Einkommensverlusten. In diesen Fällen wird es nicht einfach sein, Geld für den Vermögensaufbau auf die Seite zu legen. Jetzt zeigt sich Dein eiserner Wille, wenn es Dir gelingt trotzdem einen kleinen Teil des monatlichen Haushaltseinkommens zu sparen.

Anbieter von Sparplänen oder Fonds bieten oft eine Möglichkeit, in finanziell schwierigen Zeiten die Sparraten für den Vermögensaufbau zu reduzieren oder gar für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen. Entscheidend ist, dass Du weiter an Deinen Investments festhältst und nicht den Mut dabei verlierst. Wenn sich Deine finanzielle Situation nach einer Krise wieder verbessert, ist es gut, den vor Beginn Deiner schweren Zeit vereinbarten Sparzyklus wieder aufzunehmen.

Investiere nur so viel, wie du bereit bist zu verlieren

Das Investment ohne Risiko, welches dazu noch hervorragende Erträge erwirtschaftet, gibt es leider noch nicht.

Bei jeder Geldanlage besteht ein gewisses Risiko und auch die Ertragschancen variieren von Fall zu Fall. Grundsätzlich kann man festhalten, dass die größten Renditechancen oft zulasten der Sicherheit gehen. Extrem hohe Renditen bergen meist auch ein großes Sicherheitsrisiko.

Du stehst bei Deinem Vermögensaufbau oft vor der Frage, ob es sich lohnt den Sicherheitsgedanken aufzugeben, um schnell reich zu werden. Es ist sinnvoll, bei Deinen Geldanlagen im Kernportfolio den Sicherheitsgedanken stets im Vordergrund zu behalten. Riskantere Geldanlagen sind nur als Depotbeimischung zu empfehlen und sollten Deinem Depot lediglich einen kleinen zusätzlichen „Rendite-Kick“ geben. Bei Deinen Investmententscheidungen solltest Du immer nur so viel in einer bestimmten Anlageklasse investieren, wie Du bereit bist auch zu verlieren.

Was sind Anleihen?

Bei den Anleihen handelt es sich um Wertpapiere mit einer festen Verzinsung. Neben dem Recht auf laufende Zinszahlung zum vorab vereinbarten Zinssatz erwirbt der Käufer hier das Recht auf Rückzahlung am Ende der Laufzeit zum Nennwert. Anleihen werden beispielsweise von Staaten oder Unternehmen herausgegeben und dienen zur Finanzierung des jeweiligen Emittenten. Während der Laufzeit erfolgt oft ein geregelter Börsenhandel. Damit ist es möglich, auch während der Laufzeit der Anleihe börsentäglich sein Investment aufzustocken oder auch zu verkaufen. Allerdings unterliegt der Börsenkurs den Schwankungen des Marktes und kann sowohl über als auch unter dem Nennwert notieren.

Anleihen gehören zu den risikoärmeren Instrumenten der Geldanlage und eignen sich gut als Depotabsicherung. Wenn Du auf Euroanleihen vertraust, hast Du ein gutes Basis investment ohne jegliches Währungsrisiko. Am Ende der Laufzeit erhältst Du auf jeden Fall 100 Prozent des Nominalwertes der Anleihe zurück. Bei der seit Jahren anhaltenden weltweiten Niedrigzinsphase ist die Rendite von Anleihen allerdings recht überschaubar.

Um was handelt es sich bei einer Aktie?

Aktien-Investments
Shutterstock | G-Stock Studio

Eine Aktie ist der kleinste Anteil, den Du an einer Aktiengesellschaft erwerben kannst. Bei der AG ist das Eigenkapital des Unternehmens in einzelne Aktien aufgeteilt. Beispielsweise verfügt eine Aktiengesellschaft über ein Grundkapital von 1.000 Euro, das in 1.000 einzelne Aktien eingeteilt ist. Wenn Du jetzt 100 Aktien dieser Gesellschaft erwirbst, verfügst Du als Anteilseigner über 10 Prozent des Aktienkapitals der Firma. Als Aktionär bist Du ein direkter Eigentümer der Aktiengesellschaft und hast damit ein Stimmrecht in der Hauptversammlung der Aktiengesellschaft.

Als Aktionär bist Du am Unternehmenserfolg direkt beteiligt und erhältst Deinen jährlichen Gewinnanteil der Firma in Form der Dividende ausgeschüttet. Aktien werden an der Börse gehandelt. Je nach Entwicklung Deiner Aktiengesellschaft und der allgemeinen Börsenentwicklung können die Kurse von Aktien steigen oder fallen. Somit gehört die Aktie zu den riskanteren Formen beim Geld anlegen. Bei Deinen Investments in Aktien ist es gut, den Rat erfahrener Börsenprofis einzuholen. Durch eine Anlage in einem Aktienfonds hast Du zusätzlich die Möglichkeit, das Risiko der Aktienanlage breiter zu streuen.

Was genau sind ETFs?

Mit einem ETF kannst Du gut die Börsenentwicklung einzelner Märkte nachvollziehen, ohne dabei direkt in einzelne Aktien oder Anleihen zu investieren. Ein ETF ist ein passiv gemanagter Nachbau eines Börsenindexes wie beispielsweise dem DAX für die größten deutschen Aktiengesellschaften. Die Fondsgesellschaft, die den ETF herausgibt, sammelt einfach die ihr anvertrauten Gelder ein und kauft genau die Aktien in der Anzahl und Gewichtung des Börsenindex ein. Damit wird in diesem Fall der DAX exakt nachgebildet und Du investierst in den Gesamtmarkt anstatt in einzelne Aktien.

Ein großer Vorteil des ETF ist sein geringer Kostenanteil. Weil es kein aktives Fondsmanagement gibt, fallen keine Provisionen für das Management des Fonds an. Mit einem ETF Investment hast Du Dein Anlagerisiko deutlich gestreut und partizipierst gleichzeitig von steigenden Börsenkursen am Gesamtmarkt. Im Gegensatz zur Aktie schüttet der ETF aber keine Dividenden aus. Mit ETFs kannst Du praktisch weltweit an allen Märkten ganz nach Deinen eigenen Vorstellungen investieren.

Was sind Fonds?

In einem Fonds sammelt eine Kapitalanlagegesellschaft Gelder von ihren Anlegern ein. Mit dem eingesammelten Geld werden aktiv Wertpapiere an den Börsen oder andere Sachwerte nach dem jeweiligen Thema erworben und verwaltet. Im Gegensatz zum ETF wird hierbei kein gesamter Börsenindex passiv nachgebildet, sondern es werden aktiv ausgesuchte Werte gekauft.
Fonds gibt es in den Anlageklassen:

  • Aktienfonds
  • Rentenfonds
  • Geldmarktfonds
  • Immobilienfonds
  • Rohstofffonds
  • Nachhaltige Fonds
  • Mischfonds

Das Portfolio wird von den Managern permanent überprüft und gepflegt.
Wenn Du Dich für eine Fondsanlage in Form eines Sparplans mit festen Einzahlungsbeträgen entscheidest, ist das ein guter Gedanke. Da sich der Preis für die Fondsanteile nach der Kursentwicklung richtet, kaufst Du bei hohen Marktpreisen nur wenige Anteile. Wenn der Preis für den Fonds günstig ist, erwirbst Du mit Deinem festen Kaufbetrag entsprechend mehr Anteile an Deinem Fonds. Langfristig führt diese Investment Strategie zu einem durchschnittlich günstigen Kaufkurs für Deine Fondsanlage.

Wie erstellt man das Investment Portfolio zum Vermögensaufbau?

Investment-App
Shutterstock | Bro Crock

Für einen gezielten Vermögensaufbau ist es wichtig, dass Du immer alle Deine Investments gut im Blick hast. Regelmäßige Kontrolle der angelegten Gelder und eine turnusmäßige Überlegung der Anlagestrategie sind dabei entscheidend. Wenn Du beim Geld anlegen dem Grundsatz der Risikostreuung gefolgt bist, besteht Dein Portfolio auch aus mehren Einzelteilen. Bei Anlagen in Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs erhältst Du von den Banken und Kapitalanlagegesellschaften regelmäßige Kontoauszüge, die Dich über den Stand Deiner Vermögensanlage informieren.

Zusätzlich kannst Du Dich über die Entwicklung an Märkten und Börsen im Internet, den Nachrichten oder Tageszeitungen jederzeit informieren. Wenn Deine Geldanlagen sich gut entwickeln, kannst Du im Alter die Früchte Deiner Vermögensanlage bequem als passives Einkommen genießen. Du solltest bei Deinen Überlegungen von Zeit zu Zeit darüber nachdenken, ob Deine Anlageentscheidungen noch zeitgemäß sind. Dabei ist es eine gute Idee auch den Rat von Anlageprofis mit einzubeziehen.

Anzeige

Investment-Apps-SwaperPeaks-Logo
Investieren ab 10€ Investieren ab 1€
Investiere in den europäischen Kreditmarkt
und profitiere von einer hohen jährlichen Rendite
Automatisches investieren von Wechselgeld.
Jeder Betrag wird nachdem Einkauf um 1€ aufgerundet.
Sehr simples und lukratives InvestmentmodellAutomatisches Investieren in Profitable Indexfonds
AnfängerfreundlichKeine Vorkenntnisse nötig
14% JährlichBis zu 6,5% jährlich


Das Investment Fazit

Wie Du gesehen hast kommt es beim investieren nicht zwangsläufig auf “Das Investment” an, sondern eher auf schlaues vorgehen wie etwa: Risikostreuung, Disziplin und Dauerhaftigkeit. Wenn Du diese Tipps berücksichtigst und es schaffst einen Teil deines Einkommens in regelmäßigen abständen anzulegen, ist die erste Rendite nur noch eine Frage der Zeit.

Weitere passende Artikel

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du möchtest mehr verdienen und keine Tipps verpassen?

Dann sichere dir jetzt unsere besten Artikel. Du kannst dich jederzeit austragen und wir versenden keinen Spam.